Jugendsommercamp 2024

Jugendsommercamp 2024

theaterpädagogisches Jugendherbstcamp 2024

Vom 13.-19. Oktober 2024 bietet der Landesverband Theaterpädagogik Niedersachsen (LaT) für Jugendliche aus Niedersachsen eine Ausbildung zum*r Spielleiter*in in der theaterpädagogischen Arbeit mit Jugendlichen an. Der Termin des Camps wurde vom Sommer in den Herbst verlegt.

Infos zum Herbstcamp:
Die Theaterwoche richtet sich speziell an spielerfahrene Jugendliche von 16 bis 22 Jahren, die als Multiplikator*innen im Bereich Jugendkultur-/Jugendbildungsarbeit arbeiten bzw. zu arbeiten beabsichtigen. Den Teilnehmer*innen werden von zwei erfahrenen Theaterpädagogen*innen in einer kompakten Woche die Grundlagen der Theaterpädagogik vermittelt.

Während der Ausbildung sollen eigene Spiel- und Gestaltungsfähigkeiten erfahren und weiterentwickelt werden. Es soll die Kompetenz erworben, erweitert und gefestigt werden, in Gruppen eigenverantwortlich Spiel und Theater anzuleiten. Dabei wird sehr viel Wert auf die Reflexion des eigenen Rollenverständnisses als Spiel- und Jugendgruppenleiter*in gelegt. Teil des Herbstcamps ist ein Workshop zu diversitätsensibler Spielleitung.

Die Ausbildungsinhalte werden so ausgerichtet, dass die Jugendlichen neben einem Zertifikat über die Ausbildung zum*r Spielleiter*in ebenfalls die Berechtigung erhalten, einen Ausweis zum*r Jugendgruppenleiter*in (JULEICA) ausgestellt zu bekommen. Dies geschieht in Kooperation mit der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Niedersachsen (LKJ).

Ort:
Internationales Jugendprojektehaus
TPZ Oldenburg / Jugendkulturarbeit e.V.
Weiße Rose 1
26123 Oldenburg

Zeit:
Sonntag, 13.10.2023, 10 Uhr bis Samstag, 19 .10.2023, 16 Uhr
Alter: 16 bis 22 Jahre

Leitung:
Jörg Kowollik –  Theater- & Diplompädagoge
Verena Schweicher – Theaterpädagogin B.A.

Kostenbeteiligung nach Selbsteinschätzung:
Mindestbeitrag:      150,00 €
Normalbeitrag:       300,00 €
Solidaritätsbeitrag: 400,00 €

Inklusive Vollverpflegung/ Übernachtung und Zertifikat des LaT und der LKJ als Jugendspielleiter*in (inkl. Jugendleiter*innenkarte JULEICA)

Anmeldung:
www.eveeno.com/jugendsommercamp
Informationen zum Projekt:
jugendsommercamp@lat-niedersachsen.de

Flyer als PDF zum Download

Kurze Dokumentarfilme: 
Sommercamp 2021 und Sommercamp 2022

Projektförderung „Transformationen“ 2024

Projektförderung „Transformationen“ 2024

Transformationen – Theaterpädagogik in gesellschaftlichen Wandlungsprozessen

Im Jahr 2024 fördert der Landesverband Theaterpädagogik Niedersachsen e.V. (LaT) mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen 11 theaterpädagogische Projekte in Niedersachsen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Was wird gefördert?

Gefördert werden theaterpädagogische Projekte, die sich mit Transformationsprozessen unserer Gesellschaft beschäftigen (soziale-, kulturelle- und wirtschaftliche) und in denen die Auseinandersetzung mit zentralen Aspekten wie Meinungsfreiheit, Vielfalt, Weltanschauung, Frieden und Demokratie mittels anschaulicher und erfahrungsbezogener Methoden eine zentrale Rolle spielen. In den Projekten wird Vielfalt als Chance und Bereicherung verstanden. Die Grundzüge demokratischer Werte werden in den Gruppenprozessen als grundlegende gesellschaftliche Basis erfahrbar. Demokratie und Pluralismus werden in Prozess und Produkt erlebbar.

Wer wird gefördert?
Zielgruppen sind herkunftsheterogene Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen, Schulklassen im Nachmittagsbereich, sowie Fortbildungen für Multiplikator*innen, die mit ersteren pädagogisch arbeiten. Der Fokus des Projektes liegt auf Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im ländlichen Raum und in Wohngebieten mit sozioökonomischen Herausforderungen.

Wer kann einen Antrag stellen?
Theaterpädagogische Institutionen und Theaterpädagog*innen, die über Erfahrungen in theaterpädagogischer Projektarbeit verfügen und eine entsprechende Qualifikation haben.

Format der Projekte:

  • 6 Mikroprojekte mit maximal 2.500 € Fördersumme
    (jedoch in der Regel nicht mehr als 80% des Gesamtbudgets des beantragten Projekts, in begründeten Ausnahmefällen ist eine 100% Förderung möglich)
  • 5 Makroprojekte mit maximal 5.000 € Fördersumme
    (jedoch in der Regel nicht mehr als 80% des Gesamtbudgets des beantragten Projekts, in begründeten Ausnahmefällen ist eine 100% Förderung möglich)


Antragsbedingungen:

  • Eigenständige Konzeptionierung, Organisation und Durchführung der Projekte in künstlerischer und pädagogischer Verantwortung
  • Bereitschaft zur Teilnahme an mindestens einem Austauschtreffen mit anderen Projektleitungen
  • Selbständige Abrechnung, Evaluation und Dokumentation des Projektes gegenüber dem LaT
  • Professionelle Repräsentation des LaT und des Modellprojektes in Medien und der Öffentlichkeit
  • Dokumentation des Projektes mit Text, Fotos und Logos der Projektbeteiligten


Antragsform:
Der schriftliche Antrag (2-3 A4 Seiten) soll enthalten:

  • Kontaktdaten
  • Titel, Inhalt und Ziele des Projektes
  • Zeit- und Kostenfinanzierungsplan (Theaterpädagogische Praxis, Vor- und Nachbereitung, Materialkosten, Fahrtzeiten, Fahrtkosten (0,20 €/km)
  • Selbstdarstellung Projektleitung, mit Angabe der Qualifikation der Theaterpädagog*innen
  • Darstellung der Kooperationspartner und weiterer Förderer


Projektanträge stellen Sie bitte ab sofort per E-Mail an:
projekte@lat-niedersachsen.de
Die Projektanträge werden von einem Fachbeirat sondiert und ausgewählt.

Einsendeschluss für Projektanträge ist der 15.03.2024.
Die Vergabe der Projekte erfolgt spätestens bis zum 12.04.2024.
Eine Benachrichtigung erfolgt in jedem Fall.
Die Projekte können direkt nach Vergabe starten und müssen bis zum im Jahr 2024, spätestens bis zum 12.12.2024, abgeschlossen sein.

Rückfragen bitte an:
Marie-Luise Krüger (Projektkoordination): marieluise.krueger@lat-niedersachsen.de, Tel. 0151|47098103

Projektausschreibung Transformationen 2024 als PDF

Das theaterpädagogische Jugendherbstcamp 2023

Das theaterpädagogische Jugendherbstcamp 2023

Eine weitere Spielleiter*innen-Ausbildung haben Jugendliche und junge Erwachsene durchlaufen. Das theaterpädagogische Jugendherbstcamp, welches vom 14.Oktober 2023 bis zum 20. Oktober 2023 im Internationalen Jugendprojektehaus Weiße Rose 1 (TPZ Oldenburg) stattfand, bot für Jugendliche aus Niedersachsen eine Ausbildung zum*r Spielleiter*in in der theaterpädagogischen Arbeit mit Jugendlichen an.

Das Herbstcamp richtete sich speziell an spielerfahrene Jugendliche, die als Multiplikator*innen im Bereich Jugendkultur-/Jugendbildungsarbeit arbeiten bzw. zu arbeiten beabsichtigen. Den Teilnehmer*innen wurden von zwei erfahrenen Theaterpädagog*innen in einer kompakten Woche (Herbstcamp) im TPZ Oldenburg die Grundlagen der Theaterpädagogik vermittelt. Während der Ausbildung lernen die jungen Teilnehmenden, eigene Spiel- und Gestaltungsfähigkeiten zu erfahren und weiterzuentwicken. Außerdem wurde die Kompetenz erworben, erweitert und gefestigt, in Gruppen eigenverantwortlich Spiel und Theater anzuleiten. Dabei wurde sehr viel Wert auf die Reflexion des eigenen Rollenverständnisses als Spiel- und Jugendgruppenleiter*in gelegt.

Die Ausbildungsinhalte waren so ausgerichtet, dass die Jugendlichen neben einem Zertifikat über die Ausbildung zum*r Spielleiter*in ebenfalls die Berechtigung erhielten, einen Ausweis zum*r Jugendgruppenleiter*in (JULEICA) ausgestellt zu bekommen. Dies geschah in Kooperation mit der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Niedersachsen (LKJ).  

Der Dokumentarfilm zum Sommercamp 2021.